Tattoo Pflege

Jede Beschädigung von Gewebe ist eine Verletzung und löst eine natürliche Entzündungsreaktion aus, daher muss ein frisch gestochenes Tattoo wie eine Wunde behandelt werden. Oft kommt es auf der betroffenen Stelle zu einer Rötung, Schwellung, Erwärmung oder Schmerz. Das sind Anzeichen einer gesteigerten Durchblutung. Während des Prozesses der Wundheilung sondert der Körper in Folge der Immunabwehr eine Flüssigkeit ab, welches die Wunde säubert und die Heilung beschleunigt. Drogen, Alkohol und Nikotin haben einen schlechten Einfluss auf die körperliche Gesamtkonstitution und damit wirkt deren Einnahme auf den Heilungsprozess negativ aus.

Ein frisches Tattoo wird noch bei und vor Ort mit einem Verband oder einer Kompresse versorgt. Dies ist wichtig, damit kein Schmutz an das Tattoo kommen kann. Vor jeden direkten Kontakt mit der tätowierten Körperstelle sollte man die Hände mit Seife waschen und desinfizieren, um die Infektionsgefahr zu vermeiden! Nach 2-3 Stunden nimmt man den Verband ab und reinigt das Tattoo vorsichtig mit lauwarmem Wasser. Zum Abtrocknen der Haut verwendet man am besten ein sauberes Tuch oder Einwegpapier und tupft damit die Stelle vorsichtig ab. Anschliessend gibt man über den gesamten Bereich des Tattoos eine dünne Schicht antiseptische medizinische Creme. Die Creme sollte dabei nicht einmassiert werden, sondern dünn und sichtbar über dem Tattoo liegen. Sollte sich nochmals Wundwasser bilden, den Vorgang mit dem vorsichtigen Abwaschen öfters wiederholen und immer eincremen. Keine anderen Salben, Cremen oder Lotion verwenden!

Bereits nach wenigen Tagen beginnt die Haut über dem Tattoo zu heilen und bildet eine Schorfschicht. Sehr wichtig ist, dass nicht gekratzt wird oder versucht, diese Schicht zu entfernen, da hierdurch die Farbpigmente aus der Tätowierung entfernt werden könnten. Weiterhin sollte zweimal täglich eingecremt werden, um das austrocknen der Hautpartie zu vermeiden. Der Schorf beginnt sich nach ca. einer Woche von der Haut zu lösen, die sich dann wie bei einem Sonnenbrand langsam abschält.
Auch auf Sonnenbäder, Schwimmbäder, Salzwasserbäder oder Sauna sollte in den ersten 4 Wochen verzichtet werden. Auch nach dem ersten Monat sollte das Tattoo weiterhin umsorgt werden. Gelegentliches Eincremen schadet nicht und auch bei längeren Sonnenbädern sollte über dem Tattoo sehr hoher Sonnenschutzfaktor verwendet werden.
Bei einer eventuellen Infektion oder anderen Komplikationen bei uns und direkt bei einem Arzt melden.

Facts & Figures

Tattoopflege

  Standort

Fragen?

Du hast noch Fragen oder möchtest mehr über uns erfahren? Gerne helfen wir dir weiter und vereinbaren ein Beratungsgespräch